Gewusst, dass ...?    Interessantes über die Darsteller

Jane Leeves hat am 30.06.11 in einem Radio-Interview erzählt, dass Peri Gilpin ihre Nachbarin sei und beide sich immer dabei abwechseln würden, ihre Kinder zur Schule zu fahren.

David Hyde Pierce und John Mahoney waren die ersten, denen man eine Rolle in "Frasier" anbot, und sie waren jeweils die einzigen, die man für ihren Charakter haben wollte.

Obwohl John Mahoney nur 15 Jahre älter ist als Kelsey Grammer, spielt er in "Frasier" dessen Vater.
Das Angebot, den "Martin Crane" zu spielen, erhielt John Mahoney direkt von Kelsey Grammer selber. Dieser rief ihn an und fragte: "Möchtest du mein Vater sein?"

In einer britischen Comedyserie namens "Little Britain" gibt es eine fiktive Schule, die nach Kelsey benannt wurde, und zwar ist das die "Kelsey Grammer School".
Ist das vielleicht ein kleines Wortspiel? Denn eine "Grammar School" ist die englische Bezeichnung für "Gymnasium". Hier ist jedenfalls mal ein Link zur offiziellen Sender-Homepage der Serie:  Little Britain

In Interviews wurden die Darsteller gefragt, welches ihre Lieblingsfolgen sind:
Kelsey:  Gemälde des Grauens (Our Father who's Art ain't Heaven) (4.8)
David:  Die Geschichte von zwei Brüdern (Author, Author) (1.22)
            und  Dinner mit Daphne (First Date) (5.20)
John:  Glanz und Elend des Wohnmobils (Travels with Martin) (1.21)
Jane:  Zimmer mit Aussicht (Daphne's Room) (2.17)
          und  Tango mit Niles (Moon Dance) (3.13)
Peri:  Roz ist schwanger (The Kid) (5.04)  und  Zwerg Nase (Roz and the Schnoz) (5.21)
Dan (Bulldog):  Hörspiel des Horrors (Ham Radio) (4.18)

Am 26. April gab die Trainerin von Moose und Enzo (die Darsteller von "Eddie") ein Interview für Yahoo. Hier ist ein kleiner Auszug daraus:
Moose (bereits verstorben) und Enzo konnten sich nicht ausstehen. Sobald sie sich begegneten, stürzten sie sich aufeinander. Darum wurden sie immer getrennt gehalten.
Das ist nichts ungewöhnliches bei Jack-Russel-Terriern, wie vielleicht auch bei anderen Hunderassen, wo zwei Rüden aufeinander treffen. Sie versuchen dann durch Kämpfe die Rangordnung herzustellen und den Rivalen zu vertreiben.

Kelsey Grammer besuchte zwei Jahre lang die renommierte Juilliard Schauspielschule in New York. Unter seinen Klassenkameraden waren Kollegen wie Robin Williams, Christopher Reeve und Mandy Patinkin.

Kelsey Grammer hat schon ein paar mal in der Comic-Serie "The Simpsons" der Figur "Sideshow Bob" seine Stimme geliehen. In einer Folge taucht Sideshow Bob's Bruder "Cecil" auf und dieser wird dann von David Hyde Pierce gesprochen. *g*

Jane Leeves kam 1984 von England nach Hollywood. Das erste Geld verdiente sie sich dort mit Babysitting.

Um in der Folge "Moondance" / "Tango mit Niles" (Folge 3.13) den Tanz perfekt hin zu bekommen, haben Jane Leeves und David Hyde Pierce privat einige Übungsstunden absolviert. Sie probten den Tango bei sich zuhause, mal bei Jane und mal bei David.

Kelsey Grammer besuchte ein Konzert von Jimi Hendrix, einen Monat bevor dieser starb.

Das erste Konzert, das David Hyde Pierce besucht hat, war eines des Philadelphia Orchestra unter der Leitung von Eugene Ormanday.

Wie sein Charakter "Niles Crane" in der Serie, besuchte David Hyde Pierce im wahren Leben früher die Universität von Yale.

Kelsey's Ex-Frau Camille hatte schon mal einen kurzen Auftritt bei "Frasier". In der Folge "Halloween" (Folge 5.03), in der Niles eine Party gibt bei der alle Gäste kostümiert sind, ist sie als "Eva" verkleidet. Frasier unterhält sich auf der Party kurz mit ihr.

Laut einer Aussage von David Hyde Pierce, hat er sich vor "Frasier" nicht sehr für die Oper oder für Wein interessiert. Dieses brachte ihm ausgerechnet John Mahoney (Martin) näher, der in der Serie das ganze Gegenteil von einem kulturell interessierten Mann ist...

Kelsey Grammer besitzt 8 Häuser. In einem davon wohnt seine Mutter und in einem anderen seine Schwiegermutter. Ob er die restlichen alle selbst nutzt, ist mir nicht bekannt.

Dan Butler (Bulldog) ist homosexuell. Sein aktueller Lebensgefährte ist Richard Waterhouse, der als Schauspieler, Regisseur und Schauspiellehrer arbeitet.

Jane Leeves war zu "Frasier"-Zeiten mal die am besten bezahlte englische Schauspielerin im US-Fernsehen.

In Folge 7.14 ("Trophäe Lorna") hat Roz einige Dates mit einem Mann. Dieser wird vom echten Ehemann der "Daphne"-Darstellerin Jane Leeves gespielt.

Kelsey Grammer war zu dieser Zeit der am besten bezahlte Darsteller in einer Serie. Für die Staffeln 9-11 bekam er pro Folge 1,6 Mio. Dollar! (im Mai 2003 wurde er dann allerdings von Ray Romano von diesem Thron verstoßen. Mehr dazu unter "Neuigkeiten 2003")

John Mahoney (Martin) hat in der CHEERS-Folge "Do not forsake me, o' my Postman" (Ep. 11.5) den Komponisten "Sy Flembeck" gespielt, der einen Jingle für die Bar schreiben wollte. Ebenso hatte auch schon Peri Gilpin (Roz) einen Auftritt bei CHEERS. In der Folge 11.21 "Woody gets an Election" spielt sie die Reporterin "Holly Matheson".

Kelsey Grammer ist bisher der einzige Schauspieler, der eine Emmy-Nominierung dafür bekommen hat, dass er ein und denselben Charakter/Figur in drei verschiedenen Serien gespielt hat. (Den "Dr. Frasier Crane" in den Serien CHEERS, FRASIER und bei einem Gastauftritt in WINGS).

Bebe Neuwirth sollte eigentlich viel öfter in der Serie mitspielen und eine wiederkehrende Rolle (recuring role) wie z.B. "Bulldog" oder "Kenny Daly" bekommen, doch sie lehnte dieses Angebot ab, damit sie während der damaligen Zeit häufiger am Broadway spielen konnte. Stattdessen mimte Bebe die "Lilith" dann nur in 11 Gastauftritten.


Link zur Seite  "Interessantes über die Serie und die Charaktere"