Infos über das Set und den Ablauf der Dreharbeiten


1
.

2
.

3
.

4
 

Die Serie wurde in Los Angeles in den Paramount Studios gedreht. Gefilmt wurde im gleichen Studio und auf der gleichen Bühne, wo zuvor schon die Serie "Cheers" abgedreht wurde, in der Kelsey Grammer ebenfalls den "Dr. Frasier Crane" spielte. Alle Frasier-Folgen entstanden vor Live-Publikum.
 
Die Dreharbeiten zu neuen Staffeln begannen meist im Spätsommer.
Das Drehen eine Folge lief wohl so ab: Die Schauspieler erhielten irgendwann das Script (Drehbuch) und als es dann soweit war, wurde pro Woche eine Folge gedreht. An den ersten Tagen jeder Woche fanden die Proben statt und dann wurde am Schluss an einem Tag die komplette Folge aufgezeichnet. Dies dauerte dann meist zwischen 6 und 9 Stunden.
 
Zu Beginn der Dreharbeiten erfolgte immer erst ein "Warm Up". Die Trainerin von Moose/Enzo kam auf die Bühne und führte mit ihm einige Kunststücke vor. Danach erschien Kelsey Grammer (Frasier), scherzte ein wenig mit dem Publikum und erzählte kurz etwas darüber, um was es in der Folge die nun gedreht würde, gehen wird.
 
Während der Dreharbeiten war dem Publikum fotografieren und filmen verboten, aber vorher und danach durfte man dies tun.
Nach dem Abdrehen einer Folge blieben meist ein paar oder alle der Darsteller noch für kurze Zeit auf der Bühne und einige der Zuschauer durften nach vorne kommen, sich mit den Schauspielern unterhalten, sich Autogramme holen und Fotos schießen.
 
Die Bilder, die hier zu sehen sind und sich durch Anklicken noch vergrößern lassen, wurden von Gary Fong (www.garyfong.com) während und nach dem Drehen der allerletzten Frasier-Folge am 23. März 2004 geschossen.

 

 . . . .5

6

7

8

9 . ..
 
  
  Was auf den einzelnen Bildern zu sehen ist:
 

1.  Enzo führt einige Kunststücke vor.
2.  Das Filmen einer Szene.
3.  Das Filmen einer Szene.
4.  Frasiers Arbeitsplatz im Sender.
5.  Die Zuschauertribüne von vorne.

6.  Hier sieht man die Tribüne auch gut.
7.  Eine der Kameras.
8.  Eine Menge Scheinwerfer an der Decke.
9.  Der Eingang vom Café Nervosa.
 

«  Zurück